Hauptinhalt

28.04.2022

Windholz: „Tierleid in NÖ muss endlich gestoppt werden!“

Wenn es um angemessene Transportbedingungen für Nutztiere geht, gelten EU-weit aktuell lediglich Empfehlungen – so ist es bspw. möglich, Rinder 29 Stunden oder Schweine 24 Stunden, ohne jegliche Pause, zu transportieren.

 

„Diese miserable Lage der Nutztiere in Niederösterreich liegt aber auch in der Verantwortung der Landespolitik! Denn geschützt wird die anhaltende Lage durch das Weigern der ÖVP, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen – in der letzten Landtagssitzung wurde ein diesbezüglicher Antrag von der ÖVP und auch von der FPÖ abgelehnt“,

kritisiert LAbg. Rainer Windholz, MSc, Tierschutzsprecher der SPÖ NÖ:

„Den größten Unmut bereitet mir nämlich, dass das große Tierleid, welches tagtäglich in unserem Bundesland passiert, rechtmäßig geschieht und von den rechtlichen Rahmenbedingungen abgesegnet wird. Hier muss endlich ein grundsätzliches Umdenken stattfinden: Auch Nutztiere sind Lebewesen – und diese müssen dementsprechend behandelt werden! Es braucht konkret festgelegte Rahmenbedingungen beim Tiertransport und Vollspaltböden müssen endlich der Vergangenheit angehören!“


Qual und Leid ist für viele Nutztiere in Niederösterreich aufgrund der gesetzlichen Rahmenbedingungen Alltag; SPÖ NÖ fordert Tierschutzmaßnahmen