Hauptinhalt

29.04.2022

Schnabl: „NÖ muss handeln - blau-gelber Teuerungsausgleich JETZT!“

Im gestrigen Landtag wurde der blau-gelbe Teuerungsausgleich, auf Vorschlag von SPÖ NÖ und NEOS NÖ, zum zweiten Mal debattiert. Trotz Höhenflug der Inflationsrate sieht die ÖVP NÖ weiterhin keine Veranlassung den Landsleuten, die es am notwendigsten brauchen rasch und unbürokratisch zu helfen. LHStv. Franz Schnabl, Landesparteivorsitzender der SPÖ NÖ, merkt an: „Während alle anderen Fraktionen und der fraktionslose Abgeordnete sich eindeutig für die rasche Entlastung der Niederösterreicher*innen aussprechen, steht die ÖVP NÖ weiterhin auf der Bremse. Der Verweis auf den ‚zu wenig, zu spät, zu zögerlich‘ handelnden Bund und auf die engagierten NÖ Gemeinden ist nicht mein Anspruch an eine gestaltende NÖ Landespolitik.“

 

Zur Information – der blau-gelbe Teuerungsausgleich:

 

-       Bezieher*innen-Kreis: GIS-Gebührenbefreite, Bezieher*innen der NÖ Wohnbeihilfe/des NÖ Wohnzuschusses (rund 60.000 NÖ Haushalte)

-       200 Euro einmalig

Statistik Austria meldet neue Rekordteuerung von 7,2 % für April 2022 in einer Schnellschätzung